Pampers-Team 15.05.2018 - 13:00 Uhr

Lernen Sie die Pampers Initiative "Deutschland wird Kinderland" kennen.

Laut Ergebnis einer unserer Pampers Missionen sind 61 % der Pampers Botschafter der Meinung, dass Deutschland kinderfreundlicher gestaltet werden sollte. Auf dieser Aktionsseite wollen wir Sie informieren und inspirieren, wie Sie selbst aktiv werden können.

Hier lernen Sie die Initiative "Deutschland wird Kinderland" kennen, können mit anderen Botschaftern das Thema Kinderfreundlichkeit diskutieren und Ideen sammeln, wie sich ein angenehmes Umfeld für uns und unsere Kleinsten schaffen lässt. Erzählen Sie auch vielen anderen Eltern davon, damit wir dazu beitragen können, dass Deutschland tatsächlich zum Kinderland wird.

Die Initiative für mehr Kinderfreundlichkeit.

Mit "Deutschland wird Kinderland" hat Pampers eine Initiative für mehr Kinderfreundlichkeit ins Leben gerufen. Ziel ist es, die Bedürfnisse von Eltern und Kindern herauszufinden, ein positives Umfeld für unsere Kleinsten zu schaffen sowie Familien im Alltag zu unterstützen.

Im Zuge der Initiative hat Pampers auch den Kinderland-Ideenwettbewerb gestartet. Dort kann jeder Vorschläge für Projekte einreichen, mit denen ein kinder- und familienfreundliches Umfeld gefördert wird. Jeden Monat wählt Pampers eines dieser Projekte aus und unterstützt es mit bis zu 5.000 €. Nachfolgend sehen Sie drei Beispiele für Ideen, die mithilfe von Pampers umgesetzt wurden. Mit nur einem Klick auf den jeweiligen Beitrag erfahren Sie mehr:

Mehr Infos zur Initiative und zum Ideenwettbewerb erhalten Sie auf der "Deutschland wird Kinderland" Webseite. Jedes Herz in der Deutschlandkarte steht dabei für ein einzelnes, durch Pampers unterstütztes Projekt. Hier können Sie auch Ihre eigene Idee einreichen:

Durch Klicken auf das Logo gelangen Sie direkt zur Webseite. Durch Klicken auf das Logo gelangen Sie direkt zur Webseite.

So können Sie sich engagieren:

  • Informieren Sie sich über die Initiative "Deutschland wird Kinderland" und verschaffen Sie sich auch einen Überblick, welche Projekte im Kinderland-Ideenwettbewerb bereits realisiert wurden.
  • Diskutieren Sie mit anderen Pampers Botschaftern über Ihre Erfahrungen zum Thema Kinderfreundlichkeit in Deutschland und kommen Sie so vielleicht auf eigene Ideen, was man noch verbessern könnte. Tauschen Sie sich per Kommentar unten auf dieser Seite untereinander aus.
  • Berichten Sie anderen Eltern in Ihrem direkten Umfeld oder über soziale Netzwerke von der Initiative, damit wir gemeinsam das Ziel erreichen, Deutschland noch kinderfreundlicher zu machen.
  • Sie haben selbst eine Idee, wie Sie Ihr Umfeld kinderfreundlicher gestalten können? Dann reichen Sie Ihren Vorschlag beim Kinderland-Ideenwettbewerb* ein. Sie können bis zu 5.000 € Förderung für Ihr Projekt erhalten.
  • Beteiligen Sie sich außerdem an der Wahl eines Monatsgewinners* für den Kinderland-Ideenwettbewerb: Anfang Juni können Sie hier unter fünf Finalisten für Ihr Lieblingsprojekt abstimmen. Die Wahl der Pampers Botschafter fließt in das Gesamtergebnis der Abstimmung ein.
*Ideen, die bis zum 31. Mai 2018 auf der "Deutschland wird Kinderland" Webseite eingereicht werden, werden bei der Wahl des Gewinners für den Monat Mai berücksichtigt.


@all: In welchen Bereichen würden Sie 5.000 € einsetzen, um für mehr Kinderfreundlichkeit zu sorgen?

30 Kommentare

tenschaa • 15.05.2018 - 17:01 Uhr

Anschaffung von speziellen Einkaufswagen, z.B. für Zwillinge oder 2 kleine Kinder mit geringem Altersabstand wäre toll. Mit Zwillingen ist es alleine fast unmöglich bzw. sehr umständlich, einkaufen zu gehen, da es meist nur 1 Sitz pro Wagen gibt.

Jenla2810 • 15.05.2018 - 17:18 Uhr

Marode Spielplätze sanieren und kinderfreundlicher Gestalten. In der Gegend in der ich wohne, gibt es 1 Spielplatz auf den mal noch gehen kann. Der Rest ist morsch oder wor d durch Jugendliche besetzt Und Erwachsene, die z.b. trinken. Finde es persönlich immer sehr schade! Mutter-Kind-Parkplätze sind beispielsweise auch sehr selten

Naddel_T • 15.05.2018 - 19:36 Uhr

Investition in Spielplätze

Fee12101702 Verified 15.05.2018 - 19:37 Uhr

Ich würde gern unser Mehr-Generationen-Haus unterstützen. Sie brauchen dringend neues Spielzeug und Spielgeräte und hier und da ein paar kleine Sanierungen. Ohne Unterstützung steht diese Einrichtung leider kurz vor der Schließung. Sie sammeln schon fleißig spenden und da würde ich gern einen Teil dazu beitragen.

Pampers-Team Verified 17.05.2018 - 10:59 Uhr

@Fee12101702: Das ist eine wunderbare Aktion! Toll, dass Sie sich hier bereits so aktiv engagieren. Reichen Sie Ihre Idee doch gleich beim "Deutschland wird Kinderland" Ideenwettbewerb ein!

MelanieBayer • 15.05.2018 - 20:34 Uhr

Einen besseren Gehalt für Kindergärtner/innen. Mehr Kindergärten. Eine Aufklärung für Eltern und Kinder über gesunde Ernährung und einen gesunden Lebensstil.

Hansine • 15.05.2018 - 21:18 Uhr

Ich würde so gerne unserer Naturgruppe des Kindergartens ein tolles Kletterhaus ermöglichen...leider ist kein Geld in der Gemeinde dafür da und wir privat schaffen das leider nicht aufgrund der enormen Anforderungen in Eigenregie... das wäre so schön!

Pampers-Team Verified 17.05.2018 - 11:00 Uhr

@Hansine: Da käme eine Unterstützung von 5000 € durch die "Deutschland wird Kinderland" Initiative doch wie gerufen! Das wäre eine tolle Chance für Sie :)

Gorbunova Verified 15.05.2018 - 21:25 Uhr

Die Gemeinden sollen besser auf die Spielplätze aufpassen und aufräumen, da jungedliche dort trinken und rauchen und alles auf dem Boden und in den sandkasten liegen. Schlimm ist es wenn man glasscherben findet.
Mehr Kindergeld und Elterngeld sollte man nicht absteuern müssen.

Maria.K Verified 16.05.2018 - 00:07 Uhr

Das es auf den Spielplätzen mehr behindert gerecht spiel Möglichkeiten gibt wo sich auch etwas eingeschränkte kinder frei fühlen können.

Giussy17 • 16.05.2018 - 00:13 Uhr

Ich würde vorschlagen das man kinderspielplätze erneuert da viele spielplätze einfach nur verkommen sind und nicht mehr für kinder geignet sonder nur noch als müllkippe geeignet sind.

Billi • 16.05.2018 - 00:13 Uhr

Ich würde eine Kampagne gegen Ü-Eier und andere ungesunde Süßigkeiten in Supermärkte starten. Jedes Mal wenn wir einkaufen steht an jede Ecke ein großer Stand mit Ü-Eier (ganz zu schweigen von anderes süßes Zeug das überall ins Auge springt). Meine Tochter will unbedingt jedes Mal was davon haben weil die schlaue Produzenten und Supermärkte wissen wie mit Hilfe von Produktgestaltung und Platzierung die Kinder verführt werden sollen. Die Kinder heutzutage konsumieren viel zu viel Zucker. Die Konsequenzen wissen alle intelligente Menschen. Und bitte macht nicht die Eltern schuldig! Ich als Mutter kann nicht für mein Kind erklären dass Zucker schlecht ist wenn das überall liegt und so attraktiv aussieht. Die Eltern sollen die Kinder gegen "süße Verführung" schützen indem eine starke Initiative ins Leben gerufen wird. Deutschland will gesunde Kinder!

Tanjuscha • 16.05.2018 - 06:56 Uhr

Ich wünsche mir mehr Hilfe für Familien mit drei oder mehr Kinder. Besonders im Haushalt, oder beim Einkaufen. Ermäßigungen für Eintrittskarten beim Besuch von Zoo u.a.

malediva8 • 16.05.2018 - 14:54 Uhr

Ich würde mir wünschen dass Einkommensschwache Familien Kindergartenplätze kostenlos bekommen und dass auch Familien in denen nur einer einen Arbeitsplatz hat die volle Stundenzahl in der KiTa für sich nutzen dürfen denn auch das Mutter.. und Hausfrau sein...ist ein Beruf (natürlich oft auch eine Berufung)
Erzieherinnen werden so verdammt schlecht bezahlt.Das muss sich ändern.

deryaa9178 • 16.05.2018 - 19:25 Uhr

Also ich persönlich finde alles was zur Kinderausstattung gehört ist sehr teuer! Zudem sollte man die Kitagebühren abschaffen, man bekommt Kindegeld damit man die Kita zahlen kann ??

Ich finde es sollten speziell nur für Kinder Einrichtungen für diverse Aktivitäten geben, z. B eine Turnhalle mit mehreren Hallen vormittags für 0-3 J. und Nachmittags für ältere Kinder, z. B Fußball, Ballet, Tanzkurse, Karate etc. ich finde es blöd, wenn wir im Ort keine Plätze haben, weil alles voll ist und wo anders zum Turnen hinfahren müssen. Für Mütter die nicht mobil sind ist das noch schwieriger. Es gibt so vieles was man eigentlich machen könnte, aber 5000€ reichen dafür nicht aus oder eine Idee auf Pampers zu schreiben reicht leider auch nicht aus. Ich weiß nicht was man dafür tun müsste, um wirklich etwas zu verbessern auch ohne die Unterstützung von Pampers...

Pampers-Team Verified 17.05.2018 - 11:23 Uhr

@deryaa9178: Aber es wäre doch schon einmal ein guter Schritt für einen Anfang. So werden auch andere Leute auf Ihre Idee aufmerksam und daraus kann sich etwas ergeben. Ihr Engagement lohnt sich auf jeden Fall

Mireille Verified 16.05.2018 - 21:56 Uhr

Ich würde mir wünschen, dass es mehrere Kindergärtenplätze und Kinderspielplätze gibt.

Kuz.veronika • 17.05.2018 - 00:01 Uhr

In meiner Heimat (Lettland) in allen großen Supermärkte gibt eine Eltern-Kind Kasse, damit die Schwangere und die Eltern von Babys und/oder Kleinkind(er) schneller einkaufen können.
Bei Supermärkten, Einkaufszentren usw sind immer mehrere Eltern- Parkplätze (mind. 6, und nicht 3 wie z. B. in Kassel).
In Portugal haben alle Eltern mit Babys /Kleinkinder Recht ohne lange warten in der Schlange direkt zur Kasse gehen - egal im Supermarkt oder im Museum,überall.
Ich wohne in Deutschland in einer kleiner Stadt, aber die Schlangen sind trotzdem lang, und ich vermisse immer eine extra Kasse oder mindestens eine Möglichkeit schneller zu bezahlen.
Und noch Rauchverbot neben den Spielplätzen, Eingängen (DEZ, Supermarkt, Drogeriemarkt, Schule), also alle Plätze wo viel Leute (auch Kinder und Babys) sind.

Kuz.veronika • 17.05.2018 - 00:10 Uhr

Und die Spielplätze sollen echt sauberer sein. Alkoholiker und Jugendliche trinken und lassen die Flaschen, Zigaretten Reste da, die Besitzer von den großen Hundrassen lassen Hundcot da.

Elvira007 Verified 17.05.2018 - 13:46 Uhr

Würde ich wollte damit dieses geld haben für den bau kindergärten, verstehe dass es sehr teuer. Aber gärten wirklich wenig, ich habe 3 monats-kind und uns schon verweigert in den nächsten kindergärten. Denke, es ist ein problem. Lebe in Halle ( Saale).

Elvira007 Verified 17.05.2018 - 13:52 Uhr

Noch würde ich wollte , dass in den großen einkaufszentren installiert haben kleine räume - mutter und kind. Elementar füttern und ändern kleidung baby -keinen platz. Von ihnen wäre hilfe in Pampers, denke ich einkaufszentren wären nicht gegen eine solche ideen. Aber sie haben wird mehr besucher.

Elvira007 Verified 17.05.2018 - 13:56 Uhr

Noch eine idee! Attraktionen für kleine kinder, denn sie wird interessant sein eine fahrt auf den maschinen, bootfahren, zug, pferd. Es ist sehr lustig , beobachten, wie sie freuen sich.

Pampers-Team Verified 25.05.2018 - 09:58 Uhr

@Elvira007: Das klingt auf jeden Fall sehr schön und abenteuerlich für die lieben Kleinen :)

Anika-1982 • 21.05.2018 - 13:56 Uhr

Erst einmal sollten Personen, die unsere Kinder betreuen entsprechend bezahlt werden, schließlich betreuen sie "unsere Zukunft"
Kindergartenplätze sind zudem extrem teuer, so dass man gefühlt für den Platz in der Kita arbeitet und das finde ich einfach ein falsches Signal...
Wenn man sich in manchen Bereichen mal die Steuerverschwendung anguckt, warum dann nicht lieber in unsere nächste sinnvoll Generation (en) investieren.

Und ich wäre für Hilfe für Eltern, die es benötigen... Damit Kreisläufe wie Hartz 4 Kinder, die leider oft später auch zu Hartz 4 Erwachsenen heranwachsen, durchbrochen werden... Viel Verantwortung liegt natürlich bei den Eltern, aber vielleicht kann man diese so unterstützen, dass so etwas nicht bzw vermindert vorkommt.

Irina-henne Verified 21.05.2018 - 17:47 Uhr

Hallo zusammen! Ich würde gerne einen Spielplatz, der uns im Dorf ist sanieren. Der ist leider ganz stark herunter gekommen. Bis auf einen Kreisel und ein Wippe-Tier gibt es dort nichts mehr. Und unsere Bücherei unterstützen, damit die Kinder neue Bücher zum Lesen haben.

Pampers-Team Verified 25.05.2018 - 09:59 Uhr

@Irina-henne: Das sind sehr schöne Ideen - haben Sie diese denn auch schon beim Ideenwettbewerb eingereicht? :)

rk78 • 23.05.2018 - 06:09 Uhr

Meine Idee wären große Familientoiletten in Supermärkten/ Einkaufszentren.
Es gibt zwar oft Wickelräume oder Wickelmöglichkeiten aber dort ist meist nur ein Waschbecken, keine Toilette, geschweige denn eine Stillmöglichkeit. Selbst wenn die Wickelmöglichkeit im Behinderten-WC untergebracht ist, sind viele dieser Wickelräume/ WCs sind so klein, daß nicht mal ein Kinderwagen mit rein passt. Das stellt eine Mama mit mehr als einem Kind vor Probleme....besonders wenn sie selber auch "muss".
Toll wäre es also wenn:
- ein etwas größerer Wickelraum/ Behinderten-WC mit Platz für einen Kinderwagen (ggf. auch Zwillings- oder Geschwisterwagen)
- mit einer kleinen Sitzmöglichkeit zum Stillen (es würde ja schon ein an der Wand montierter Klappsitz reichen)
- Kinder-WC-Brillen Aufsätze für das ggf. etwas größere Kind
- überhaupt eine Toilette im Wickelraum

Das Konzept der Einkaufscentren ist es ja kostenlose Wickelräume anzubieten. Wenn jedoch die Mama auch mal muss, muss sie auf die normalen Toiletten .... tja und wohin dann mit den Kindern und dem Kinderwagen?! Kinderfreundliche wäre es, wenn Mamis/Papis von Säuglingen/ Babies/ Kleinkindern (z.B. bis 3 Jahren) generell kostenlos aufs WCs dürften. Ein weiterer Fall sind diese Sanifair-Toiletten o.ä. hier können Kinder zwar kostenlos durch diesen Kinder-Eingang -wenn es jedoch Hilfe benötigt, muss man als Elternteil löhnen, obwohl man in dem Fall gar nicht selbst muss.

Ine23 • 30.05.2018 - 22:02 Uhr

Ich bin selbst Trainerin und sehe wieviel Spaß meine kleine Tochter beim Sport oder singen oder tanzen hat, oft ist das aber eher unbezahlbar und entweder finden sich mittlerweile keine Trainer mehr, weil es alles nur auf freiwilliger Basins ist , oder andere VHS Kurse sind total überteuert!
Ich finde da sollte man was machen. Denn jedes Kind hat das Recht auf Sport , Spaß und Bewegung! Und besonders soziale Kontakte'

Kleeblatt0918 • 01.06.2018 - 12:24 Uhr

- Bessere Bezahlung von Erzieherinnen
- Abschaffung der Kita-Gebühren
-Mehr familienfreundliche Einkaufsmöglichkeiten
- Familienfreundliche Restaurants
- Mehr Unterstützung für besonders kinderreiche Familien : Es gibt europäische Länder, in denen Familien mit drei und mehr Kindern der Zuschuss zu einer Haushaltshilfe gesetzlich (!!!) zusteht. In Deutschland sind (große) Familien in sämtlichen Bereichen- insbesondere finanziell- extrem benachteiligt.

Mieze226 • 06.06.2018 - 18:17 Uhr

Ich würde vorschlagen, dass es in Einkaufszentren Toiletten für die Mamas im Wickelraum geben sollte. Wenn man alleine unterwegs ist, ist es fast unmöglich mit einem Säugling auf die Toilette zu gehen weil nirgendwo der Kinderwagen rein passt. Das Kind auf dem Arm mitzunehmen ist auch mega umständlich. Es wäre einfach eine super Erleichterung wenn man wenigstens stressfrei auf die Toilette gehen könnte.

Alltagsheldin Verified 06.06.2018 - 20:45 Uhr

Unser Montessori Kinderhaus könnte 5000,- € gut gebrauchen, um sie beim kürzlich neu gestalteten Außengelände einzusetzen. Dort wurde - Dank einiger gemeinsamer Aktionen der Eltern - ganz viel geschafft, aber es fehlt auch noch vieles. So könnten die Kinder noch Zubehör für die Matschanlage gebrauchen, außerdem neue Fahrzeuge und ein großes Sonnensegel, da der Schatten noch nicht ausreicht. Das Klettergerüst ist marode... wie das halt so ist. :)

krissi1710 Verified 06.06.2018 - 23:50 Uhr

Leihomas finde ich eine tolle Sache! Wir haben 2 kleine Kids und weder Verwandte noch Freunde in der Nähe die uns unterstützen können. Es wäre eine große Hilfe für uns eine solche liebevolle und Führsorgliche Oma 1-2 die Woche daheim zu haben die mal eine Runde mit den Kindern spazieren geht während wir mal den liege gebliebenen Haushalt schneißen können oder auch mal einfach nur einpaar Minuten die Seele baumeln lassen zu können.
Außerdem fände ich es toll wenn in unserer Gemeinde der Spielplatz auf Vordermann gebracht würde. Die Bänke sind total morsch und an den Geräten blättert überall der Lack ab. Es sieht einfach garnicht ansehnlich und einladend für die kleinen Mäuse aus .

tmlyn • 10.06.2018 - 20:35 Uhr

An unserem Kindergarten rasen die Autos nur so vorbei... Das weiß-rote Schild mit Kindern drauf wird überhaupt nicht wahrgenommen. Und einen Gehweg gibt es auch nicht! Toll wäre wenigstens eines dieser blinkenden Schilder/ Bremsschwellen o.ä...

Und bezüglich der Toiletten- da gebe ich den anderen Mamis nur Recht!

Ma8al1905 Verified 16.06.2018 - 08:36 Uhr

Aufjedenfall spielplätze und mehr wickelräume

Alblena Verified 17.06.2018 - 22:24 Uhr

Ich schließe mich an ganz viele Spielplätze sind in einem schlechtem bis mangelhaften Zustand dringend in Spielplätze investieren

Zurück nach oben